Physiologische (richtige) Zungenruhelage

Sind wir in Ruhe, beim Zuhören, Schweigen und schlucken gerade nicht, ist die Zunge in einer Ruhespannung. "

 

Die Zungenruhelage bezeichnet die Haltung und Positionierung der Zunge im Moment der Ruhe" (Dr.Berndsen)

 

Die Zungenposition ist nicht statisch. Eine eutone (gut gespannt) Zungenmuskulatur passt sich mit ihrer Spannung stets den unterschiedlichen Gegebenheiten an. 

 So liegt die Zunge am richtigen Platz: 

  • Das vordere Drittel der Zungenspitze liegt an der Papilla incisiva, ein kleiner Wulst hinter den oberen Schneidezähnen. Die Zunge berührt die vorderen Zähne nicht.
  • Die Zungenränder liegen im mittleren Teil an den Backenzähnen. 
  • Die Lippen sind geschlossen, Nasenatmung stellt sich ein.
  • Der Unterkiefer schwebt, die Zähne berühren sich nicht.

Wofür ist eine korrekte Zungenruhelage notwendig?

  • Die Zunge hält durch die korrekte Ruhelage den Unterkiefer in der Schwebehaltung, ohne dass sich die Lippen öffnen. Dadurch können sich die Kiefermuskeln entspannen.
  • Da sich der Oberkiefer quasi auf der Zunge ablegt, entsteht ein aufgerichteter Nacken und eine ausgerichtete Halswirbelsäule, der Kopf ist gegen die Schwerkraft ausbalanciert.
  • Dadurch können sich die Schultern entspannen und der Nacken übernimmt die Stützfunktion. 
  • Durch die korrekte Kieferposition, ist das Kauen ausdauernd und flexibel möglich.
  • Beim Schlucken ist die Zungenruhelage die Ausgangsposition, von der aus Speichel, Speise und Flüssigkeiten mit Schwung nach hinten transportiert wird.
  • Durch den Druck der Zunge nach oben und hinten, wird der harte Gaumen geformt.
  • Ein gut geformter Gaumen erzeugt ausreichend Platz in den Nasenräumen für eine Nasenatmung in Ruhe.
  • Die muskulär eutone Aufhängung des Kehlkopfes und Zungenbeins  zwischen Schlüsselbein und Kiefer führt zu einer leichten und unbeschwerten Stimmgebung
  • Die Zunge ist am Zungenbein,  Kinn (Unterkiefer), Schädelbasis und Nacken aufgehängt. Sind diese "Seile" wie bei einer Brücke in allen Richtungen gleichermaßen gespannt, ist das System stabil und gleichzeitig in alle Richtungen flexibel.