Falsche Zungenruhelage & die Auswirkungen

Es gibt verschiedene Variationen einer falschen Zungenruhelage:

  • Die Zunge befindet sich zwischen den Front- oder Seitenzähnen
  • Die Zunge drückt gegen die Frontzähne
  • Die Zunge liegt im Unterkiefer
  • Die Zunge liegt auf der Unterlippe
  • u.a.

 

Die Auswirkungen:

 

 

  • Der Mund ist offen, es ergibt sich eine Mundatmung.
  • Das Zungenbändchen kann verkürzen
  • Die Nackenstabilität wird aufgegeben, es entstehen Verspannungen und Kopf- Nackenschmerzen
  • Der Unterkiefer rutscht aus der physiologischen Gelenkposition nach hinten oder vorne, beim Kauen knackt das gelenk oder schmerzt, die Mundöffnung ist eingschränkt
  • Der harte Gaumen formt sich steil, dadurch werden die Nasenräume enger und die Nasenatmung erschwert.
  • Die eustachische Röhre hat nicht mehr den richtigen Winkel, um Ohrensekret abfließen zu lassen, es entstehen Stauungen im Ohr, vermehrt Ohrergüsse und Ohrenentzündungen
  • Beim Schlucken kann die Zunge nicht stabilisieren und rutscht nach vorne. Die Zähne und Kieferknochen verformen sich. Es entsteht eine Zahnfehlstellung, die kieferorthopädisch korrigiert werden muss.
  • Die Stabilisierungsfunktion und Flexibilität des Kehlkopfes und Zungenbeins ist eingeschränkt (Muskelsymbiosen) und es können Funktionelle Stimmstörungen manifestiert werden.